Am 9. November (gebundenes Buch)

Innenansichten eines Jahrhunderts - 1918,1923,1938,1969,1974,1989
ISBN/EAN: 9783462051445
Sprache: Deutsch
Umfang: 224 S.
Format (T/L/B): 2.3 x 21 x 13.5 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
22,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Novembertage, die das Land veränderten. Kein Datum im Kalenderjahr ist in das kollektive Gedächtnis der Deutschen so eingebrannt wie der 9. November. Von 1918 bis 1989 - eine besondere Geschichte des 20. Jahrhunderts. Es fängt an mit dem 9. November 1918: Innerhalb weniger Stunden bricht eine Welt zusammen und eine neue entsteht. Der Krieg ist zu Ende, der Kaiser dankt ab, die Republik wird ausgerufen. Ein genauer Blick auf diesen Tag zeigt wie unter einem Brennglas politische und gesellschaftliche Entwicklungen der Zeit. Von der Novemberrevolution aus ziehen die Autorinnen ein Band durch das ganze 20. Jahrhundert. Sie besichtigen einzelne Tage, die Wendepunkte in der deutschen Geschichte sind. Dabei erzählen sie spannend von dramatischen Stunden, an denen sich die Ereignisse überschlagen, beleuchten verschiedene Perspektiven und analysieren, welche Kräfte im Kampf um den Wandel in der Gesellschaft aufeinandertreffen, offen und verborgen. Das Buch zeigt anhand dieser sechs '9. November', die sich mal aufeinander beziehen, mal zufällig ereignen und erst nachträglich miteinander in Beziehung gesetzt werden, auf welche Geschichte die Deutschen sich heute berufen.
Anke Hilbrenner, geboren 1972, ist Professorin für Neuere Geschichte Osteuropas an der Universität Göttingen. Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die jüdische Geschichte und Geschichte des Terrorismus. Charlotte Jahnz, geboren 1988, ist Historikerin und arbeitet bei der Max-Weber-Stiftung in Bonn. Für das Twitterprojekt @9nov38, das die Geschehnisse der Reichspogromnacht 75 Jahre später 'live' nacherzählte, wurde sie 2014 mit dem ersten Preis des dpa-News-talents ausgezeichnet.